Besuch der Chiemgauer Astronomen im Ries

Am 20. und 21. Oktober waren die Chiemgauer Astronomen bei uns im Ries zu Besuch!

Die Rieser Sernfreunde habe sich ein wenig um die Kollegen gekümmert und einige Programmpunkte vorbereitet.

Höhepunkt war die geo-historische Exkursion zu den Geopark-Aufschlüssen Lindle bei Holheim und dem Suevitsteinbruch an der Alten Bürg, unterbrochen vom Besuch der Ofnethöhlen und des römischen Gutshofs am Riegelberg. Das alles unter der kompetenten Leitung von Gisela Pösges vom Geopark Ries.

Nach einem zünftigen Abendessen in der “Alten Bürg” gab es noch einen Blick von der Oettinger Sternwarte in den leider nicht ganz klaren Nachthimmel.

Der Sonntag brachte dann noch einen Besuch im Nördlinger Rieskratermusem mit unserem Uwe Bahadir!

Wir hatten alle viel Spass und freuen uns auf ein Wiedersehen!

 

Workshop Radioastronomie in Sonneberg (1)

Dies wird eine Miniserie über den Radioastronomieworkshop in Sonneberg Anfang September 2018.

Teil 1: Einführung

Die Sternwarte in Sonneberg wurde bereits 1925 gegründet. Auf 638m Höhe war sie damals die höchstgelegene Sternwarte Deutschlands. Urspünglich städtisch, wurde sie 1930 der Sternwarte Babelsberg angegliedert und wurde damit staatlich.

Mit der Teilung Dutschlands wurde sie der Akademie der Wissenschaften der DDR zugesprochen und wurde weiter intensiv genutzt.

Die Sternwarte in Sonneberg ist vor allem für ihre Himmelsdurchmusterungen bekannt, hier wurden von 1924 bis in die 80er Jahre Feldaufnahmen auf Platten gemacht. Dieser Fundus wurde inzwischen teilweise digitalisiert.

Mit der Wiedervereingung Deutschlands ist die Sternwarte leider in ein Finanzierungsloch gefallen, da keine öffentliche Instituition die Sternwarte weiterbetreiben wollte.

Ehemalige Mitarbeiter der Sternwarte haben daher eine GmbH gegründet, die die Sternwarte in Erbpacht übernommen hat und versucht aus den Unternehmensgewinnen die Sternwarte zumindest rudimentär zu erhalten.

Immer noch beeindruckend: Die Teleskope, sowohl Refraktoren als auch Spiegel mit großer Öffnung und guter Optik. Carl Zeiss Jena läßt grüßen!

 

Quelle: https://www.astronomiemuseum.de/sternwarte

 

Bilder von der MoFi

Ca. 100 Besucher waren bei unserer Veranstaltung auf dem Oettinger Rossfeld aktiv: Leider war es in Horizontnähe recht dunstig, so dass der Mond erst recht spät aus dem Dunst lugte. Die Wartezeit haben uns aber Jupiter und Saturn, der Herr der Ringe, überbrückt!

Hier sammeln wir die Eindrücke von der Mondfinsternis:

Zuerst ein Timelapse-Video von Hannes:

Dann noch Fotos von Gerald:

Impressionen vom Aufbau

Der Mond mit APS-C Kamera und 300mm Objektiv:

Jupiter mit Monden:

und final Mond mit Mars:

Mars und Mondfinsternis

Der Aufbau hat begonnen!

Die Wolkenlücken werden immer größer, im Moment läuft die Sonnenbeobachtung an.

 

Heute abend startet unser Beobachtungsabend auf dem Oettinger Roßfeld zur Mondfinsternis und Marsopposition.

Die heutige Mondfinsternis ist von die längste dieses Jahrhunderts. Der Mond wird schon teilweise abgedunkelt aufgehen (s. auch):

  • Dauer:4 Stunden, 33 Minuten, 8 Sekunden
  • Dauer der Totalität:1 Stunde, 42 Minuten, 56 Sekunden
  • Halbschatten beginnt:Mond unter Horizont
  • Partielle beginnt:Mond unter Horizont
  • Mondaufgang:27. Jul, 20:55:30
  • Totale beginnt:27. Jul, 21:30:15
  • Maximale Verdunkelung:27. Jul, 22:21:44
  • Totale endet:27. Jul, 23:13:11
  • Partielle endet:28. Jul, 00:19:00
  • Halbschatten endet:28. Jul, 01:28:38

Gleichzeitig ist der Mars in absoluter Erdnähe. Nachdem sich der Staubsturm gelegt hat, hoffen wir auch hier auf gute Beobachtungsbedingungen.

Ach ja! Solange die Sonne scheint bieten wir auch Sonnebeobachtungen an. Und natürlich auch Abstecher auf den Planetenweg!

Wie immer berichten wir hier live vom Ablauf und etwaigen Änderungen, bitte regelmäßig nachschauen.

Achtung Ortsänderung! Sommernachtstraum

Am 27. Juli ist ein astronmisches Doppelereignis am Abendhimmel zu sehen: Es gibt eine totale Mondfinsternis und der Mars befindet sich in Opposition, ist also in der nächstmöglichen Postition zur Erde:

Die Rieser Sternfreunde bieten dazu wieder einen Beobachtungsabend am Oettinger Planetenwanderweg/Parkplatz Roßfeld. Ab 18:00 Uhr stehen wir für Besucher, auch für einen Abstecher auf den Plantenwanderweg, zur Verfügung.Und zusätzlich werden wir natürlich unsere Teleskope auf den Mars ausrichten.

Drückt die Daumen für gutes Wetter:

Link zum Download mit Terminen und allgemeinen Infos: VdS-Programmheft_2018

Ortsbeschreibung


					

Astronomietag 2018 / Programm

Live in der Sternwarte heute Mond und Orionnebel. Leider wird es inzwischen etwas dunstig, die ca. 60 Besucher konnten aber alle einen Blick auf Sonne, Mond und Sterne riskieren.

Vortrag von Hannes:

Die Sonne schaut immer wieder durch, ein großer Teil des Himmels ist klar.

Und es ward Licht:

Die ersten Bilder vom Astrotag

Es ist soweit … der Astronomietag am 24.3.2018 ist gekommen!
Die aktuelle Wettervorhersage prognostiziert ausnahmsweise schönes Wetter für den Astrotag. Im Moment bedeckecn zwar Wolken den Himmel, die Meteorologen machen aber immer noch Hoffnung-

Im schlimmsten Fall gibt es ja mindestens die unten erwähnten Vorträge.

Aktuelle Infos über den Verlauf, Wetter etc. finden Sie aktuell hier auf der Seite!

Veranstaltungsort ist – wie im vergangenen Jahr auch – die
Sternwarte Oettingen am Albrecht-Ernst-Gymnasium in 86732 Oettingen, Goethestr. 36.
Unser Programm ab 16 Uhr bietet daher – sofern die Vorhersagen zutreffen – für Astronomiefreunde aller Art (jung/alt, Männlein/Weiblein, Profi/Amateur, groß/klein, …) Beobachtungen der Sonne und eventuell des Mondes, sowie beobachtbarer Deep-Sky-Objekte. Darüber hinaus sind wir jederzeit und zwanglos offen für alle astronomischen Fragen, die unsere Besucher an uns herantragen. Wir geben unser Bestes, um Sie zufrieden zu stellen …
Im Planetarium werden wir unseren Sternenhimmel genauer betrachten und verschiedene astronomische Phänomene erläutern. Technische Versuche runden hier unser Programm ab.
Beobachten ist eine Sache, Erleben eine andere. Virtuelle Realität erlaubt es uns Normalbürgern selbst fernste Welten zu besuchen. Hier bieten wir unseren Besuchern Ausflüge auf den Mond und zum Mars an.

Unser Programm ist aber nicht nur darauf ausgerichtet zu beobachten, wir werden auch zielgerichtet informieren. Dazu haben wir verschiedene Kurzvorträge vorbereitet und werden diese nach Bedarf präsentieren:
– “Supernovae – Von den gewaltigsten Ereignissen im Universum” (passend zum diesjährigen Thema des Astronomietages “Das geheime Leben der Sterne”)
– “Digitale Bildverarbeitung im Zeitalter der Amateurastronomie
– “Das Leben der Sonne

und gegen 18 Uhr das Vortragshighlight

“Pluto – Eiswelt am Rande des Sonnensystems”

Schon jetzt und auf diesem Weg wünschen wir allen Besuchern interessante Informationen, tolle Erlebnisse und viel Spass beim Astronomietag der

Rieser Sternfreunde

Wir sind ab 16 Uhr da … und Sie? 🙂