Astronomietag am 25.März 2017 in der Sternwarte Oettingen

Vor lauter Jubiläum sollten wir die nächste Veranstaltung nicht vergessen:

Astronomietag 2017 am 25. März: Sehenswertes an der Sonnenbahn

Das heißt, wir werden uns dieses Mal hauptsächlich mit den Objekten unseres Planetensystems beschäftigen.

ACHTUNG: Da wir die Sternwarte in Oettingen wieder nutzen können, findet die Veranstaltung im Albrecht-Ernst-Gymnasium in Oettingen statt.

Wie immer berichten wir live von der Veranstaltung. Bitte beachten Sie auch im Vorfeld die Webseite und die Lokalpresse.

Festvortrag

Zur 30-jährigen Jubiläumsfeier der Sternwarte Oettingen die vom 14.-15.Januar stattfindet , hält am Samstag dem 14.Januar um 18 Uhr den Festvortrag unser Hannes Marcinkowski in der Aula des Albrecht-Ernst-Gymnasiums . Thema ist die “New Horizons-Mission” der NASA zum Zwergplaneten Pluto. Die Öffentlichkeit ist herzlich dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei !

Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr

Die Rieser Sternfreunde wünschen allen Lesern unserer Webseite  und darüber hinaus ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches Neues Jahr!

Es wird  wieder einiges  im Neuen Jahr in Sachen Astronomie angegangen. Unter anderem wollen wir am 14.und 15.Januar das 30-jährige Jubiläum der Sternwarte Oettingen feiern , zu dem auch die Öffentlichkeit herzlich dazu eingeladen ist. Am 14. Januar um 18 Uhr geht es mit dem Festvortrag unseres Sternfreundes Hannes Marcinkowski los. Er wird in der Aula des Oettinger Gymnasiums über die NASA-Pluto-Mission “New Horizons” berichten. Es werden auch Führungen in der renovierten Sternwarte (je nach Wetter) und im Planetarium gehalten. Das ganze Event geht bis Sonntagabend. Eine Teleskopausstellung im Schulhaus zeigt auch noch , was der Amateur-Astronom heutzutage für optische Möglichkeiten hat , den Himmelsobjekten auf “die Spur” zu kommen. Geführte Wanderungen wird es am Oettinger Astrolehrpfad auch geben.

Am 25. März findet  der Bundesweite Astronomietag statt , an dem wir auch wie jedes Jahr   teilnehmen werden und alle Interessierten  herzlich dazu einladen. Diese Veranstaltung findet 2017 in der Sternwarte Oettingen statt.

Neuen Teppichboden in der Sternwarte verlegt

Die Knochen tun uns heute noch weh vom Teppich verlegen , ich glaube es waren an die 6-7 Stunden wo wir unter dem Teleskop herumgekrochen sind. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen! Der Boden hält für die nächsten 30 Jahre wieder…. Durch den Rundbau und die vielen Kleinigkeiten um die man herum -bzw. ausschneiden musste zog sich die ganze Aktion bis zum Sonnenuntergang. Ohne meinen Schwiegervater würde ich heute noch mit dem Teppichmesser unterwegs sein. Vielen Dank an dieser Stelle an ihn!Die aufwendigsten Renovierungsarbeiten sind in diesem Jahr vollbracht!

 

Treffpunkt ZERIN

logo02

Die Rieser Sternenfreunde, Vereinsserie

Foto: Andreas Schopf

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Rieskratermuseum am Mondgestein. Dort ist die größte Dauerleigabe der NASA in Europa mit ca. 160 Gramm Gewicht !

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

IMG_14

In Oettingen , etwa 15 Kilometer von Nördlingen, haben wir die Landkreissternwarte mit einem 7 Zoll Refraktor mit 1700 mm Brennweite und einem Spiegelteleskop mit 28 cm Öffnung und knapp 3 m Brennweite auf einer Alt-Montierung .Diverse Zusatzgeräte runden die Ausrüstung des Observatoriums ab .In der 3,5 m Kuppel findet alles seinen Platz.

IMG_0525

Die Sternwarte auf dem Dach des Albrecht-Ernst-Gymnasiums.

P1030816

Bei uns ist immer etwas los…..

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unser Astro-Treff findet in der Innenstadt von Nördlingen statt, dem Zentrum für Rieskrater und Impaktforschung Nördlingen (ZERIN).

Der “Supermond” vom 14.11.2016

Hier ein Bild des “Supermonds”. Was daran nun genau “super” ist, wissen wohl nur die Medien. Er ist größer als sonst, ok. Das würde aber ohne den Hype, der gemacht wird, nur wenigen wirklich auffallen…

Das Bild zeigt den Mond in Erdnähe mit 33’53” in 352588km Distanz.
Sehr schön ist die große nördliche Libration zu erkennen (der Mond ist heute am 15.11. maximal zu uns geneigt). D.h wir konnten auch gestern schon ein gutes Stück über den Nordrand des Mondes “rausschauen”. 2016-11-14-352588km-3353

Zum Vergleich: Das zweite Bild (von der Mondfinsternis am 22.09.2013 mit der gleichen Kamera und dem selben Teleskop!) zeigt den durchschnittlichen Durchmesser des Mondes mit 31’58” in einer Entfernung von 373679km.2013-9-22-373679km-3158 Grüße,
Matthias

 

Ein weiteres Kapitel der “Astronomie im Ries”

Gestern haben wir im Treppenhaus, unterhalb der Sternwarte eine Bilderausstellung aus “vergangenen Tagen”angebracht. Das ein oder andere Thema  muss natürlich noch aktualisiert und bearbeitet  werden, denn einiges ist in die Jahre gekommen. Aber es macht sich an den Wänden ganz gut.

Die Sternwartenkuppel haben wir von Moosen und Flechten und anderem Dreck , der sich so im laufe der Jahre festgesetzt hat befreit. Es floss nur noch schwarze Brühe herunter. Zugegeben wäre diese Arbeit bei 30 Grad Hitze im Sommer angenehmer gewesen, aber was soll´´s…

Ein paar Dinge müssen noch gemacht werden und dann können wir in Ruhe auf unser 30 jähriges Sternwartenjubiläum  zusteuern.img_1268img_1267img_1265img_1270img_1273img_1275

Sternwarten-Baustelle (Fortsetzung)

Es hat sich die letzten Tage und  Wochen einiges an der Sternwarte getan. Die Außenanlage (Beobachtungsplattform) vor dem Kuppelgebäude ist endlich fertig und wieder nach langer Zeit begehbar. Außerdem wurde der Deckel der  Aufstiegsluke  mit einem Elektromotor ausgestattet.

Im Treppenhaus haben wir das gleiche Sonnenmodell im Maßstab 1:500 Millionen angebracht , wie es am Astrolehrpfad auf dem Roßfeld schon vorhanden ist.img_1256img_1258img_1219img_1220Fortsetzung folgt

Die Renovierung der Sternwarte geht voran

Der “Starfire”glänzt wie d´Sau……

IMG_1036

…sehr hartnäckig, aber ich krieg dich schon….

Im Juli und August habe ich mal mit der schon lange überfälligen ” Wellness-Kur” der Sternwarte erst mal im Innenraum bzw. an den Instrumenten begonnen. Die Fotos zeigen, dass mit   Farbe und Holzschutzmittel einiges optisch aufgewertet  werden kann und vor allen Dingen für die nächste Zeit frisch konserviert ist. Die nachfolgenden Fotos zeigen das es gar nicht viel braucht. Sicher muss noch sehr vieles andere gemacht werden, aber am Ende haben wir wieder ein “Schmuckstück” für die astronomische Bildungsarbeit.IMG_1042IMG_1041IMG_1040 IMG_1039Fortsetzung folgt